Operationen
Indikation (Gründe):  Nasenkorrekturen sind ab dem 15. Lebensjahr bis ins hohe Alter möglich.


Funktion und Ästhetik müssen dabei gleichermassen berücksichtigt werden.

Nasenkorrekturen gehören zu den schwierigsten plastischen / kosmetischen Operationen und erfordern eine langjährige operative Erfahrung. Jede Nase ist anders und muss zusammen mit dem ganzen Gesicht beurteilt werden. Wir besprechen deshalb das Operationsziel an Hand einer Fotosimulation. 

Gleichzeitige Korrekturen von Nasenfunktion und -ästhetik sind in derselben  Operation problemlos möglich; dabei wird der funktionelle Teil - z.B. Korrektur der Nasenscheidewand - durch die Krankenkasse übernommen.
  • Ästhetik
  • Nasenatmungsbehinderung


Häufige Korrekturen:
  • Höckerabtragung
  • Verschmälerung der Nase
  • Anheben der Nasenspitze
  • Aufbau von Sattelnasen
  • Spezialfälle


Häufige Korrekturen:
  • In der Regel wird der Eingriff in Vollnarkose, ambulant oder kurzstationär durchgeführt.
  • Die Operation wird im Allgemeinen ohne äussere Schnitte durch die Nasenlöcher durchgeführt. In speziellen Situationen kann ein offener Zugang notwendig werden, dabei wird die Haut am Nasensteg quer durchtrennt.


Nach der Operation:
  • Schmerzen treten postoperativ praktisch nicht auf; gelegentlich besteht ein Druckgefühl. 
  • Die Entfernung der Nasentamponade erfolgt nach 1-2 Tagen. Wir verwenden nur sehr wenig Tamponadematerial, so dass die Entfernung derselben praktisch schmerzlos ist.
  • Die Entfernung des Nasengipses und der Stütze für die Nasenscheidewand erfolgt eine Woche postoperativ.
  • Die Arbeitsunfähigkeit beträgt je nach Beruf 10-20 Tage.


Üblicher Heilungsprozess:
  • Bei korrekter Nachbehandlung ist die Abheilungsphase kurz; 2-3 Wochen postoperativ sind kaum mehr Anzeichen für den Eingriff sichtbar.
  • Die knorpeligen Nasenteile können sich noch für längere Zeit etwas derber anfühlen, was aber für die Umgebung nicht sichtbar ist.
  • Sportliche Betätigung ist - abhängig von der Sportart - nach 1-3 Monaten wieder möglich. Nach einer Korrektur der äusseren Nase sollte intensive Sonnenbestrahlung  während 3 Monaten vermieden oder mindestens ein Sunblocker (Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor) verwendet werden. Während dieser Zeit darf auch keine schwere Brille getragen werden.
  • Nachbesserungen lassen sich bei kosmetischen Nasenkorrekturen nicht immer vermeiden. Ein entsprechendes Zeitintervall - bis zu einem Jahr - ist aber abzuwarten, weil das Gewebe grundsätzlich so lange Zeit braucht, um abzuheilen. Je dicker die Haut, desto länger dauert die Abheilungsphase.



Nasenoperationen

Praxisgemeinschaft Gartenmatt
Gartenmatt 3
CH-8180 Bülach

Tel +41 44 861 15 50
Fax   +41 44 860 95 39
info@gartenmatt.ch